Posts

Whistler/Nairn Falls Provincial Park Campground - Langstreckenfahrt

Bild
Der heutige Tag war einfach eine lange Fahrt. Frühmorgens gibt es los, um sieben Uhr sind wir vom Campingplatz gerollt, mit den schlafenden Kindern noch in den Betten. Der Reisespatz ist nach wenigen Metern Rumpeln und Schaukeln aufgewacht, aber die Reiseamsel hat wundervoll weitergepennt, bis wir die 30 Minuten zur Fähre hinter uns gebracht hatten. Wir waren so gut in der Zeit, dass wir sogar noch die frühere Fähre erreicht haben, was uns Warterei am Hafen erspart und uns immerhin über eine Stunde Zeit eingebracht hat. Dafür sind die Kinder im Schlafanzug raus aus dem Camper und rauf auf die Fähre. Immerhin hatten sie schon gefrühstückt und den Kaffee für uns gab es auf dem Schiff.


Von Nanaimo ging es zurück zur Horseshoe Bay, nördlich von Vancouver, von wo aus wir vor mehr als drei Wochen die Fähre rüber an die Sunshine Coast genommen hatten. Vom Schiff runter sind wir gen Norden abgebogen, Richtung Whistler. Den Ort kennt man, seit dort in den Bergen während der Olympischen Spiele…

Vancouver Island/Rathtrevor Provincial Park Campground - Geburtstagskind und Sommerglück

Bild
Der Reisespatz ist pünktlich zu seinem Geburtstag wieder halbwegs hergestellt. Das haben wir schon morgens gehört, weil er direkt nach dem Aufwachen nicht geweint hat, sondern fröhlich losgeplappert hat. Also sind die Reiseamsel und ich schnell aufgestanden, haben die gekauften Muffins mit den Kerzen dekoriert, die Geschenke geschnappt und sind singend nach hinten gezogen, um das Geburtstagskind hinter dem Vorhang zu erlösen. Der hat vielleicht geguckt, als wir da ankamen… Der Hit waren die vielen Luftballons, die wir aufgeblasen hatten. Für die Geschenke hat sich die Schwester viel mehr interessiert. Auch nicht so schlecht, so kommt ein bisschen Abwechslung in die immer gleichen Sachen.





Nach dem Frühstück sind wir losgefahren, immerhin hatten wir einen rund zweistündigen Trip vor uns, weil wir möglichst nah an die Fähre fahren wollten, die uns am nächsten Tag dann zurück aufs Festland bringen sollte. Die Sonne schien und schien und schien auch noch, als wir ins Parksville ankamen. De…

Vancouver Island/Goldstream Provincial Park Campground - Krankheitsbedingter Ruhetag (fast)

Bild
Leider ist der kleine Reisespatz seit gestern Abend fiebrig und heute war es auch noch nicht besser. Zwar übersteigt das Fieber nicht die 39,5 Grad-Marke, aber ein bisschen Sorgen haben wir uns heute dann doch gemacht. Mit Ibuprofen konnte er wenigstens gut schlafen und weil es ja ziemlich egal ist, wo er in der Trage rumgetragen wird, haben wir uns nach langem Hin und Her entschieden, doch wie geplant nach Victoria zu fahren. Abgespecktes Programm natürlich.



Wir sind mit dem Doppeldeckerbus in die Stadt gefahren, was eine gute Idee war, weil wir uns so die Parkplatzsuche mit dem Camper gespart haben. Die Stadt ist übersichtlich, sehr, sehr britisch und dazu touristisch. Die Asiatenmassen haben uns einen Vorgeschmack auf die Rockies gegeben, vermute ich. Zumindest erzählen das alle, die schon dort gewesen sind. Bisher sind wir von Touristen ja wirklich verschont geblieben und haben uns hauptsächlich unter zeltenden Kanadiern bewegt.





Trotzdem war es schön in Victoria - wir sind in der…

Vancouver Island/Goldstream Provincial Park Campground - Auf den Spuren der First Nations

Bild
Nachdem der Spatz so schlecht geschlafen hat (war es der Regen? Oder ein neuer Zahn?), hat er bis neun Uhr morgens gepennt und dadurch haben wir alle ordentlich lange geschlafen. Um elf vom Platz zu kommen, haben wir nicht geschafft, aber der Ranger war super freundlich und hat nur abgewunken, als wir uns dafür entschuldigt haben, dass wir mit einer halben Stunde Verspätung den Platz verlassen.
Glücklicherweise hat es kurz nach dem Frühstück aufgehört zu regnen und so sind wir mit der Sonne im Rücken nach Duncan gefahren, um dort endlich wieder unsere Vorräte aufzufüllen. Im Walmart kann man zudem noch schnell Mails und SMS checken, Bootsausflüge für in zwei Wochen buchen (sind wir da wirklich schon in den Rockies? Kaum vorstellbar…) und neue Hörspiele für die Reiseamsel runterlasen. Praktisch so ein freies Wifi.
Im Anschluss daran haben wir uns das Städtchen Duncan angeschaut. 80 Totempfähle stehen hier rum, verbunden sind sie mit gelben Fußspuren auf dem Boden, so dass man einen ne…

Vancouver Island/Gordon Bay Provincial Park Campground - Zwischen Sonne und Regen

Bild
Bei strahlendem Sonnenschein und ordentlichen Temperaturen sind wir heute Morgen losgefahren und haben als erstes die nur wenige Kilometer entfernte „Raptors“-Show angeschaut. Darunter verstehen Kanadier Greifvögel und davon gibt es hier ja einige. Eine Reihe von Greifvögeln, die verletzt waren oder ähnliches leben hier und wir haben uns die halbstündige Flugshow angeschaut und dabei viel gelernt.




Jetzt ist es ja nicht unbedingt so, dass wir hier keine Weißkopfseeadler sehen. Im Gegenteil, es vergeht fast kein Tag, an dem wir einen der 30.000 hier lebenden Exemplare sehen. Aber so nah wie in der Show haben wir ihn noch nicht gesehen und das war sehr beeindruckend. Außerdem ist noch ein Habicht, eine Eule, ein Truthahngeier und ein kleiner, flinker Falke zu sehen gewesen. Seit die Reiseamsel weiß, dass Falken schnell fressen müssen, weil sie ihre Beute nicht verteidigen können, ist sie davon überzeugt, dass ihr durchaus gefräßiger Bruder ein Falke ist. Auch wenn er noch ein bisschen a…

Vancouver Island/Crofton/Osborne Bay Campground - Geruhsames Leben unter Rentnern

Bild
Heute sind wir in einem ulkigen Spot gelandet. Weil wir endlich die Wolken hinter uns lassen wollten, sind wir immer dem blauen Himmel nach gefahren. Und am Meer (jetzt wieder die Ostküste) war es am blausten. Gelandet sind wir in dem Nest Crofton, das ist ein Miniort auf der Höhe von Duncan. Er besteht aus einer Papierfabrik, einem Hafen, einem Pub, einem Liquor Store und einem Campingplatz. Auf dem Campingplatz, der gut gefüllt ist, wohnen fast ausschließlich Rentner, die mit ihren Rollatoren über den Platz rattern, ihre kleinen Hunde ausführen und jetzt abends beieinander sitzen und plaudern.
Wir fühlen uns in der ruhigen Runde wohl und amüsieren uns ein bisschen über das Rentnerparadies, in dem wir gelandet sind (aber gerade färbt die untergehende Sonne das Wasser und die gegenüberliegenden Berge rosa und violett und wir verstehen, warum man sich hier gerne eine Sommerresidenz zulegt).




Aber inzwischen stellen wir jeden Tag fest, dass wir als Familie irgendwie auch ein bisschen so…